Mittwoch - 28.06.2017

Pille statt Kondom: Anti-AIDS/HIV Pille im Test


Foto: darren baker | Photos.com
Foto: darren baker | Photos.com

In den USA erprobt man jetzt erstmals in einer Feldstudie eine Anti-AIDS-Pille.

Vorbeugend eingenommen erhofft man sich von dem Medikament einen zuverlässigen Schutz vor einer HIV-Infektion. Die Erprobung erfolgt nun zunächst an Hochrisikopersonen – Homosexuellen, Prostituierten und Drogensüchtigen.

Anti-AIDS-Pille: Starke Nebenwirkungen

Allerdings sind bereits jetzt Nebenwirkungen des Medikaments bekannt, die der rein vorsorglichen Einnahme anstatt der Kondombenutzung einen Strich durch die Rechnung machen könnten.

Die eingesetzten Wirkstoffe stammen aus der AIDS-Therapie und stören den Fettstoffwechsel – das Unterhautfettgewebe an Armen und Beinen nimmt ab und lagert sich an Bauch und Nacken an. Durch das Medikament steigen ausserdem die Blutfettwerte und erhöhen damit möglicherweise das Risiko für einen Herzinfarkt. In sehr seltenen Fällen kann das Medikament eventuell ein tödliches Nieren- und Leberversagen verursachen.

Links

Ausführlicher Bericht bei Welt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.